das Tiroler Kurzfilmfestival

Neben ganzen Schulklassen fanden heuer vor allem private Filmteams gefallen am REC'n’PLAY Kurzfilmwettbewerb. Freunde taten sich in der Freuzeit zusammen uns realisierten ihre Filmideen. Jeweils 8 Filme der Unterstufe und der Oberstufe wurden vorab nominiert und haben es in das Programm des Schul- und Jugendbewerbs des REC’n'PLAY-Kurzfilmfestivals am 3. April 2017 geschafft. Die Kids und Jugendlichen staunten nicht schlecht, als sie ihre Werke auf der großen Leinwand zu sehen bekamen. Und die Jury hatte es nicht leicht, daraus jeweils noch einen ersten, zweiten und dritten Platz zu ermitteln.

 

 

SHUT UP

Werner Schneider und Tassilo Lex gingen mit dem emotionalen Mobbing-Drama „Shut Up“ ins Rennen und wurden von den Juroren Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, Stefan C. Limbrunner, Bernd Berger, Bettina Sax und Daniel Burgstaller mit dem 3. Platz ausgezeichnet. Die Veranstalter Andy Aigner (hinten links) und Stephanie Kluckner (hinten rechts) sowie Walter Krug und Christian Hofer vom Metropol-Kino freuten sich mit den jungen Nachwuchsfilmern.

1809

Die Jungs der 4c des BRG Landeck setzten sich mit der Animations-Komödie „1809“ beim Schul- und Jugendbewerb des REC'n’PLAY Kurzfilmfestivals 2017 (Kategorie „Unterstufe“) durch und landeten auf Platz 2.

Im Bild mit den Juroren Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, Stefan C. Limbrunner, Bernd Berger, Bettina Sax, Daniel Burgstaller, sowie Walter Krug und Christian Hofer vom Metropol-Kino.

DER STUMME SCHREI DER LENA

Die Jury, bestehend aus Vertretern des Landes Tirols, der Stadt Innsbruck und professionellen Filmemachern zeichnete im Unterstufenbewerb die filmische Foto-Story „Der stumme Schrei der Lena" von der Projektgruppe IT4 der NMS 2 Jenbach als Siegerfilm aus.

YOUR LIFE – STEPHEN

Das Musikvideo zu "Your Life“ des Musikers Stephen vom Filmteam rund um Jona Schmidt erreichte Platz 3 des REC'n'PLAY Kurzfilmfestivals 2017, Kategorie Oberstufe.

Im Bild mit den Juroren Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, Stefan C. Limbrunner, Bernd Berger, Bettina Sax, Daniel Burgstaller, sowie Walter Krug und Christian Hofer vom Metropol-Kino und den Veranstaltern des REC'n'PLAY Kurzfilmfestivals 2017, Stephanie Kluckner und Andy Aigner.

ALL THAT REMAINS ARE MEMORIES

Auf Platz 2 des Oberstufenbewerbs landete "All that remains are memories" von Elias und Nicoletta Borsodi. Die bewegende Geschichte rund um den Verlust des eigenen Hundes ließ auch im Publikum die eine oder andere Träne kullern.

Im Bild mit den Juroren Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, Stefan C. Limbrunner, Bernd Berger, Bettina Sax, Daniel Burgstaller, sowie Walter Krug und Christian Hofer vom Metropol-Kino.

A LITTLE BIG INVENTION

Im Oberstufenbewerb überzeugte das Filmteam rund um Jan Dobler mit dem witzigen Film "A little big invention", die Jury. Ein Scheck über 300 Euro und der REC’n’PLAY-Award wurde den Gewinnern überreicht.

Außerdem gewonnen ...

Gewonnen haben heuer auch die Veranstalter Stephanie Kluckner und Andy Aigner, die nach zwei gelungenen Veranstaltungstagen eine mehr als positive Bilanz ziehen können.

Fotos

View the embedded image gallery online at:
http://recnplay.at/gewinner-schule#sigFreeId2ba84e10fd

Alle Bilder: © REC'n'PLAY Kurzfilmfestival